Schneeloch weiter Präsident des Landessportbundes

+
Walter Schneeloch

Recklinghausen - Walter Schneeloch steht für weitere vier Jahre an der Spitze des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW). Der 68-Jährige, der seit Sommer 2005 die Sportorganisation mit mehr als fünf Millionen Mitgliedern in über 19 000 Sportvereinen ehrenamtlich anführt, wurde am Samstag bei der Mitgliederversammlung in Recklinghausen mit über 97 Prozent Zustimmung wiedergewählt. Es ist bereit seine vierte Amtszeit.

Neben Schneeloch bleiben auch Stefan Klett (Vizepräsident Finanzen), Gisela Hinnemann (Vizepräsidentin Leistungssport) sowie die beiden Sprecher Reinhard Ulbrich (Stadt- und Kreissportbünde) und Gundolf Walaschewski (Verbände) im Gremium. Neu ins Team wurden Mona Küppers (Vizepräsidentin Mitarbeiterentwicklung) sowie der Sportjugend-Vorsitzende Jens Wortmann gewählt. Als dritte Frau im Bunde übernimmt die Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier die seit Anfang 2014 vakante Position der Vizepräsidentin Breitensport.

Zu den Gästen am Samstag in Recklinghausen zählte auch Alfons Hörmann. Der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hob in seiner Rede, trotz zuletzt einiger Schwierigkeiten auf nationaler und internationaler Ebene, die starken Strukturen und den "großen Kampfgeist von Sportdeutschland" hervor. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.