Schnecken verursachen Unfall auf der A 33 bei Paderborn

+
Der Trabant wurde bei dem Unfall vollständig zerstört.

Paderborn - Schnecken, es waren Schnecken: Diese Unfallursache ist wohl eher untypisch. Schnecken haben am Mittwochmorgen auf der A 33 bei Paderborn dazu geführt, dass sich ein Wagen überschlug. Der Fahrer blieb unverletzt. 

Ein junger Fahrer aus Ostwestfalen benutzte gegen 6.45 Uhr die Auffahrt der Autobahn 33 "Paderborn Zentrum" in Richtung der A 44, heißt es im Bericht der Polizei. 

Beim Durchfahren des Bereiches der Auffahrt geriet sein Wagen Trabant ins Schleudern und überschlug sich. Er kam am Ende des Beschleunigungsstreifens zum Stillstand. 

Der Fahrer stieg zum Glück unverletzt aus seinem Wagen. der allerdings total beschädigt wurde.

Die zahlreichen Schnecken auf der Fahrbahn sollen die Ursache für den Unfall sein.

Gemeinsam mit Autobahnpolizisten erkannte er die Ursache für die glatte Fahrbahn: aus der angrenzenden Böschung waren Schnecken auf die Fahrbahn gekrochen. Beim Überfahren einiger Tiere und der schleimigen Spur geriet das Auto außer Kontrolle, erklärt die Polizei in ihrem Bericht.

Die Polizeibeamten hatten eine Schneckenwanderung auf der Autobahn noch nicht erlebt und waren erstaunt über dieses Phänomen. Mit den einsetzenden Sonnenstrahlen trocknete die Fahrbahn ab. Einige Tiere konnten sich ins naheliegende Gras retten.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.