Schnecken-Trabi: Unfallwagen für knapp 500 Euro versteigert

+

Paderborn  - Viel Geld für einen schrottreifen Haufen Plaste: Für 490,89 Euro hat ein Autofahrer am Donnerstag seinen Trabi auf der Versteigerungsplattform Ebay verkauft, nachdem dieser bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte.

Mit dem ehemaligen DDR-Kultwagen war der alte Besitzer aus Ostwestfalen Ende Juni bei Paderborn auf der A33 ins Rutschen geraten

Ausgelöst hatte den Crash offenbar der Schleim von Nacktschnecken, die ausgerechnet auf der Beschleunigungsspur ihre Spuren hinterlassen hatten. Der Wagen war ins Schleudern geraten und hatte sich überschlagen. 

Der Fahrer blieb unverletzt. Der Wagen aber war nicht mehr verkehrstauglich. 

"Dieser Trabant verstarb viel zu früh durch eine Schneckenplage", pries der Ebay-Nutzer "johnnie" das Auto an und verriet auch den Namen seines treuen Gefährten: Erna. 

Trotz des Unfalls hatte der Besitzer seinen Humor nicht verloren und das Gefährt mit dem Zulassungsjahr 1988 zum Beispiel mit der TÜV-Laufzeit September 2016 angeboten. 

Am Ende gab es 17 Gebote. Der Sieger schlug wenige Sekunden vor Ablauf zu.

dpa/lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.