Schlag gegen Zigarettenschmuggler

MÜNSTER/LEHRTE - Münsteraner Zollfahnder haben eine Bande von Zigarettenschmugglern auffliegen lassen.

Bei Durchsuchungen in sieben Orten in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wurden zwei Männer festgenommen. In einem Lager im niedersächsischen Lehrte beschlagnahmten die Fahnder 6,2 Millionen unversteuerte Zigaretten, also 31 000 Stangen. Der Steuerschaden beträgt nach Angaben des Zollfahndungsamts Essen 1,2 Millionen Euro.

Die Fahnder waren der Bande seit Monaten auf der Spur. Als vor gut einer Woche erneut Schmuggelzigaretten an einen 33-jährigen Hamburger geliefert werden sollten, waren die Fahnder dabei. Auf einem unscheinbaren Firmengelände in Lehrte stießen die Beamten auf das Zwischenlager. Neben den Zigaretten wurde ein Tank mit 9000 Liter Mineralöl gefunden, dessen Herkunft unklar ist. Gegen den 49-jährigen Lagerinhaber, bei dem auch 10 000 Euro Bargeld gefunden wurden, erging Haftbefehl.

Auch der mutmaßliche Drahtzieher, ein 38-jähriger Bauarbeiter aus Münster, wurde festgenommen. Bei weiteren Durchsuchungen in Sarstedt im Kreis Hildesheim, Münster, Hamm, Werne, Lippstadt und Menden fanden die Zollfahnder zusätzlich unversteuerte Zigaretten, Vermögen und umfangreiche weitere Beweismittel. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare