Schlägerei bei Fußballturnier in Hagen: Prozess wegen versuchten Totschlags

Symbolbild Juztiz Urteil Gericht

Hagen - Ein Schlägertrupp sorgt bei einem Amateurfußballturnier in Hagen für Angst und Schrecken. Ein Trainer und ein Linienrichter erleiden Knochenbrüche. Jetzt beginnt der Prozess wegen versuchten Totschlags.

Nach einer Schlägerei bei einem Fußballturnier in Hagen muss sich ein 26-jähriger Mann aus Langenberg ab Freitag wegen versuchten Totschlags vor dem Hagener Schwurgericht verantworten. 

Zusammen mit fünf bislang unbekannten Mittätern soll der Angeklagte im Juli 2016 während der Halbzeitpause eines Spiels auf dem Sportplatz aufgetaucht sein und einen Trainer mit Schlägen attackiert haben. 

Ein weiterer Mann, der dem Opfer helfen wollte, wurde anschließend ebenfalls angegriffen. Dabei soll der Angeklagte mindestens dreimal ins Gesicht des bewusstlos am Boden liegenden Mannes getreten haben. Beide Opfer erlitten Knochenbrüche. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare