Schläger attackieren Fußball-Trainer in der Halbzeitpause

Hagen - Bei einem Fußballturnier in Hagen wurden am Donnerstagabend in der Halbzeitpause eines Turnierspiels zwei Trainer einer Mannschaft von mehreren Schlägern attackiert und verletzt. 

Es war gerade Halbzeitpause am Donnerstagabend gegen 20.45 Uhr im Turnierspiel zwischen Cemspor Hagen und ETuS SChwerte, als das Unfassbare geschah. Die Spieler von Cemspor und ihre beiden Trainer hatten sich in eine Ecke des Spielfelds zurückgezogen. 

Plötzlich erschienen nach Angaben der Polizei bis zu sechs Männer, die sich zuvor unauffällig im Bereich des Haupteingangs aufgehalten hatten.  Die Bodybuilder-Typen im Alter von 20 bis 30 Jahren schlugen und traten unvermittelt auf die beiden Trainer vom Cemspor ein. Danach verließen die Schläger das Gelände und entfernten sich mit mehreren Fahrzeugen. 

Der 51-jährige Trainer im Gesicht verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.  Sein 45-jähriger Trainerkollege klagte über Schmerzen am Kopf und an der linken Hand. Er wollte eigenständig einen Arzt aufsuchen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare