Schießerei in Oer-Erkenschwick - Vier Verletzte

+
Polizisten stehen in Oer-Erkenschwick  am Tatort nach einer Schießerei.

[Update, 9 Uhr] Oer-Erkenschwick - Bei einer Schießerei nahe Recklinghausen sind am Dienstagabend vier Männer verletzt worden, zwei von ihnen schwer.  Die Polizei fahndet nach mehreren Beteiligten. Die Gesuchten könnten bewaffnet sein, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen.

Nach einer Schießerei in Oer-Erkenschwick im Ruhrgebiet mit vier verletzten Männern fahndet die Polizei nach mehreren Beteiligten.

An der Auseinandersetzung am Dienstagabend vor einem Betrieb in Oer-Erkenschwick waren den Angaben zufolge etwa 20 Menschen beteiligt. Zehn von ihnen seien noch vor Ort festgenommen worden. 

In welcher Form sie in den Streit verwickelt sein könnten, war zunächst unklar. Die vier Verletzten seien nicht in Lebensgefahr, sagte der Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Ihr Zustand sei stabil. Zwei der Opfer erlitten demnach Schussverletzungen, die beiden anderen hätten Schlagverletzungen erlitten.

Schießerei in Oer-Erkenschwick - Vier Verletzte

In der Nacht war ein Großaufgebot der Polizei in der Stadt im Kreis Recklinghausen unterwegs. Neben einer Hundertschaft setzten die Beamten auch ein Spezialeinsatzkommando und einen Hubschrauber ein. Nähere Details zum Hintergrund der Schießerei sowie zum Hergang nannte die Polizei zunächst nicht. 

Die Ermittler verfolgten "diverse Ermittlungsansätze", hieß es am Morgen. Ein Video, das die Schießerei zeigen soll und im Internet kursiert, werde geprüft. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare