BVB vs. Schalke auf dem Weihnachtsmarkt

Schausteller-Chef lenkt im Fahnen-Streit ein

Eine Schalke-Fahne wehte

Dortmund - Die Gerüstbau-Firma, deren Mitarbeiter eine Schalke-Fahne am Dortmunder Weihnachtsbaum aufhängten, muss nun doch keine 500 Euro Strafe bezahlen. Das berichten die Ruhrnachrichten.

Die Gerüstbau-Firma Weise hatte die Tanne auf dem Hansaplatz aufgebaut. Zwei Mitarbeiter aus Bottrop hängten aus Scherz die Schalke-Fahne in die Krone, um Fotos zu machen. Schausteller-Chef Hans-Peter Arens teilte der Firma daraufhin mit, dass er eine Konventionalstrafe von 500 Euro erwarte.

Die Strafe war auch im Internet heiß diskutiert worden. Letztlich lenkte Hans-Peter Arens ein. Thomas Weise von der Gerüstbau-Firma und Arens selbst wollen nun je 250 Euro an Fan-Projekte von Borussia Dortmund und Schalke 04 spenden. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.