Sattelschlepper gerät auf A43 außer Kontrolle - 110.000 Euro Schaden

+
89-jährige Frau stirbt bei Zimmerbrand in Düsseldorf

Dülmen - Ein Holländer fährt mit seinem Auto auf der A43 gegen einen Sattelschlepper. Dessen Fahrer verliert die Kontrolle über seine Maschine. Am Ende liegt sie auf der Seite.

Am Dienstag fuhr gegen 20.25 Uhr ein 55-jähriger niederländischer Autofahrer den rechten Fahrstreifen der A43 zwischen den Nottuln und Dülmen-Nord in Fahrtrichtung Wuppertal.

Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr er gegen den rechten Heckbereich einer vorausfahrenden Sattelzugmaschine. Die geriet dadurch außer Kontrolle und fuhr zunächst in die Mittelschutzplanken.

Von dort schleuderte die Zugmaschine wieder nach rechts, kippte nahe der Böschung auf die Seite und kam dort total beschädigt zum Stillstand. Der 62-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

110.000 Euro Sachschaden

Auslaufender Dieselkraftstoff musste durch die Feuerwehr aufgefangen werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 110.000 Euro.

Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die A43 Richtung Wuppertal zeitweise voll gesperrt werden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare