Handgranate explodiert vor Autohaus in Köln

+

KÖLN - Keine Verletzte, aber hoher Sachschaden, entstand bei einer Detonation einer Handgranate vor einem Kölner Autohaus.

Bei der Explosion einer Handgranate vor einem Autohaus im Kölner Stadtteil Holweide ist am Dienstagabend hoher Sachschaden entstanden. Am Mittwochmorgen wurde am Autohaus ein weiterer Sprengsatz gefunden, dessen Entschärfung derzeit andauert.

Gegen 8.30 Uhr hatte der Besitzer des Autohauses an der Bergisch Gladbacher Straße die Beschädigung mehrerer auf dem Betriebsgelände abgestellter Pkw, einer Schaufensterscheibe sowie der Fassade festgestellt. Ermittlungen ergaben, dass Anwohner bereits am Dienstagabend gegen 23 Uhr Knallgeräusche wahrgenommen hatten, die jedoch nicht zugeordnet werden konnten.

Erst am Mittwoch stellten alarmierte Polizeibeamte fest, dass eine Handgranate auf dem Betriebsgelände detoniert war. Unter einem Pkw wurde ein weiterer Sprengkörper aufgefunden - ebenfalls eine Handgranate. Da es sich um einen scharfen Blindgänger handelte, musste die Granate vor Ort kontrolliert gesprengt werden.

Der Bereich um den Tatort wurde weiträumig abgesperrt, mehrere Anwohner evakuiert.

Die Hintergründe für die Tat sind noch völlig unklar. Entschärfer und Mitarbeiter der Tatortgruppe des Landeskriminalamts NRW sind vor Ort im Einsatz. Die Kriminalpolizei Köln hat die Ermittlungen aufgenommen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare