Rund 750.000 Besucher beim Japan-Tag in Düsseldorf

+
Als Mangafiguren verkleidete Besucher posieren in Düsseldorf beim Japan-Tag.

Düsseldorf - Von Kimono bis Karaoke, von Sumo bis Sushi: Schätzungsweise 750.000 Besucher sind zum Japan-Tag am Samstag an die Rheinuferpromenade und die weiteren Veranstaltungsorte in der Landeshauptstadt geströmt, teilte die Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH mit.

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) dankte den japanischen Bürgern für "dieses wunderbare Fest unter Freunden". So präsentierten auf der Hauptbühne am Burgplatz über 400 Mitglieder der japanischen Gemeinde in Düsseldorf, darunter auch junge Darsteller aus dem Kindergarten, ein abwechslungsreiches Programm.

An anderer Stelle sorgte japanische Popkultur für Begeisterung: Manga-, Cosplay- und Anime-Fans trafen sich zu einer farbenfrohen Kostümschau. In einem Heerlager gewährte eine Samurai-Gruppe Einblick in das Leben der Kämpfer. Die japanische Gemeinde in Düsseldorf ist mit 7000 Mitgliedern die drittgrößte Europas - nach London und Paris.

Höhepunkt des 15. Japan-Tages in Düsseldorf war das Feuerwerk, das in diesem Jahr unter dem Motto "Bäume, Blumen, Tiere - die Welt der Natur" stand. Mit mehr als 1500 Feuerwerkskörpern zauberte das Team von Feuerwerker Hideki Kubota Fische und Blüten in den Nachthimmel. Etwa 25 Minuten dauerte die farbenfrohe Pyro-Show, die sich die Veranstalter einen mittleren fünfstelligen Betrag kosten ließen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.