Rückkehr von der Flucht: NRW peilt Verdopplung der Ausreisezahlen an

+
Die Zahl der freiwilligen Ausreisen abgelehnter oder chancenloser Flüchtlinge wird sich in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich verdoppeln.

Düsseldorf - Die Zahl der freiwilligen Ausreisen abgelehnter oder chancenloser Flüchtlinge wird sich in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich verdoppeln. Nach Angaben der Bundespolizei konnten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 11 000 Flüchtlinge freiwillig zurückgeführt werden - etwa ebenso viele wie im gesamten Jahr 2015 (rund 11 500).

Wie das NRW-Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf mitteilte, nahmen 8356 freiwillige Rückkehrer ein bundesweites Hilfsprogramm in Anspruch. In 2652 weiteren Fällen organisierte und finanzierte das Land NRW die Ausreise in die Heimat.

Auch die Zahl der zwangsweisen Abschiebungen ist stark gestiegen - von 1342 in den ersten fünf Monaten 2015 um rund 62 Prozent auf 2167 in den ersten fünf Monaten dieses Jahres. Die Juni-Zahlen liegen für NRW noch nicht vor. Bis zum Mai hatte NRW nach Angaben des Landesinnenministeriums in diesem Jahr bundesweit die meisten Abschiebungen und freiwilligen Ausreisen verzeichnet. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare