Rückgang der Arbeitslosigkeit in NRW schwächer als in Vorjahren

[Update 13 Uhr] DÜSSELDORF - Der Rückgang der Arbeitslosigkeit auf dem nordrhein-westfälischen Arbeitsmarkt ist im November schwächer ausgefallen als in den Vorjahren.

"Für Arbeitslose ist es im Moment schwerer, wieder eine Beschäftigung zu finden", sagte die Chefin der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld am Donnerstag in Düsseldorf. Denn die Nachfrage nach Arbeitskräften sei weiterhin rückläufig.

Ende November waren landesweit 745 701 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, ein Rückgang um 0,4 Prozent gegenüber dem Vormonat, wie die Arbeitsagentur berichtete. Die Arbeitslosenquote blieb mit 8,1 Prozent konstant. Im Vergleich zum November 2012 stieg die Arbeitslosigkeit jedoch um rund 4,4 Prozent.

"Der Rückgang der Arbeitslosigkeit ist typisch für einen November, in diesem Jahr fiel er jedoch schwächer aus als in den Vorjahren", erklärte Schönefeld. Dies liege vor allem an der verhaltenen Arbeitskräfte-Nachfrage der Unternehmen. Sie meldeten im Laufe des Novembers 29 127 offene Stellen, 7,7 Prozent weniger als im Vormonat und 8,3 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Seit Jahresbeginn wurden nach Angaben der Agentur insgesamt nahezu 12 Prozent weniger offene Stellen gemeldet als im Vorjahresverlauf.

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten wie in den Vormonaten vor allem jüngere Arbeitnehmer bis 25 Jahre. Auch bei den Frauen sank die Arbeitslosigkeit überdurchschnittlich. Hier wirke sich offenbar das anlaufende Weihnachtsgeschäft aus, für das der Handel insbesondere weibliches Personal rekrutiere, erläuterte die Arbeitsagentur.

Die landesweit niedrigste Arbeitslosenquote meldete mit 3,8 Prozent erneut der Arbeitsagentur-Bezirk Coesfeld. Die höchste Arbeitslosenquote verzeichnete die Arbeitsagentur mit 12,9 Prozent in Gelsenkirchen. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare