Rückbau des Reaktors in Jülich geht voran

+
Castor-Behälter stehen im Forschungszentrum Jülich in einer Lagerhalle.

JÜLICH - Der Rückbau des stillgelegten Forschungsreaktors ist in eine entscheidende Phase gegangen. Die Arbeiten zur Verlagerung des Reaktorbehälters haben begonnen, teilte die Betreiberin Arbeitsgemeinschaft Versuchsreaktor (AVR) mit.

Der 2100 Tonnen schwere Behälter werde aus dem Schutzbehälter aus Beton gehoben und auf ein spezielles Gestell gesetzt. Nach weiteren Arbeiten soll der radioaktiv belastete Behälter in etwa vier bis fünf Monaten in ein neu gebautes Zwischenlager rund 200 Meter entfernt auf dem Gelände des Forschungszentrums Jülich gebracht werden.

Der AVR-Forschungsreaktor Jülich war 1988 abgeschaltet worden. Nachdem 1999 eine radioaktive Belastung in Boden und Grundwasser festgestellt wurde, vereinbarten Bund und Land den vollständigen Rückbau. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare