Rottweiler verletzt zweijähriges Mädchen: Halterin vor Gericht

Duisburg - Die blutige Attacke eines Rottweilers auf ein zweijähriges Mädchen in Duisburg beschäftigt am Montag (9 Uhr) das Duisburger Schöffengericht. Die Staatsanwaltschaft hat die Halterin des inzwischen bereits eingeschläferten Tieres wegen schwerer Körperverletzung angeklagt.

Einer Bekannten der Frau, die den Hund am 6. Juli 2015 ohne Leine und ohne Maulkorb ausgeführt hatte, wird fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

Als der Rottweiler "Pascha" das Mädchen am Rheinuferdeich sah, ging sofort sein Jagdinstinkt mit ihm durch. Er verfolgte das Kind und biss immer wieder zu. Unter anderem riss er dem Mädchen fast die gesamte Kopfhaut mit Haaren ab. Dem Vater des Kindes und mehreren Passanten gelang es schließlich, den Hund von seinem Opfer wegzuzerren. Die Hundehalterin verfügte über eine Ausnahmegenehmigung "Pascha" auch ohne den sonst vorgeschriebenen Maulkorb zu führen. Diese Genehmigung galt aber nur für sie, nicht für ihre Bekannte.

Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich beiden Frauen nur Fahrlässigkeit vorgeworfen. In einem ersten Prozess vor der Einzelrichterin am Amtsgericht sagten jedoch mehrere Zeugen aus, auch ihre Kinder und Hunde seien bereits von "Pascha" angegriffen worden. Daraufhin gab die Einzelrichterin das Verfahren an das Schöffengericht ab. Dort muss jetzt geprüft werden, ob die Halterin das frühere aggressive Verhalten ihres Hundes möglicherweise bewusst ignorierte und damit doch vorsätzlich handelte, als sie das Tier ihrer Bekannten anvertraute.

Auf schwere Körperverletzung steht eine Mindeststrafe von einem Jahr Haft. Der Vorwurf schließt die Annahme mit ein, dass das Mädchen ein Leben lang durch die Narben entstellt sein wird.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.