Skurriler Einsatz in Aachen

180 rohe Eier im Linienbus: Dieb vor Polizisten geflüchtet

+

Aachen - 180 weiße und braune Hühnereier in einem verlassenen Linienbus haben zu Ermittlungen der Aachener Polizei geführt. Dabei waren zwei Beamte eigentlich wegen eines Schwarzfahrers im Einsatz.

Als die Polizisten am Dienstag dessen Personalien aufnahmen, stiegen alle anderen Fahrgäste an der Haltestelle aus. Am Ende blieben der Busfahrer, zwei Polizisten und 180 rohe Hühnereier übrig, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte.

Die Polizisten nahmen die Eier mit zur Wache und ermittelten den Herkunftsstall. Die Eier waren an einen Marktstandbetreiber ausgeliefert worden und seien wohl dort gestohlen worden, meinte die Polizei. 

Im Bus muss der Eierdieb angesichts der Polizei anscheinend "kalte Füße" bekommen haben und geflüchtet sein. Die ordnungsgemäß gekennzeichneten Eier landeten wieder beim Herkunftsbetrieb in Hürtgenwald im Kreis Düren. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.