Robotereinsatz des LKA in Ennigerloh

+

ENNIGERLOH - Sechs Stunden lang waren Mitglieder der Feuerwehr und der Polizei in Ennigerloh in der Nacht zu Sonntag auf den Beinen. Sogar ein Roboter des LKA musste eingesetzt werden: An einer Ampel hatte jemand einen Gegenstand befestigt. Es wurde vermutet, dass es sich um eine Bombe handelt.

Ein verdächtiger Gegenstand in Ennigerloh auf der Elmstraße sorgte für einen Großeinsatz von Samstag ab 20 Uhr bis Sonntagmorgen gegen 2.45 Uhr unter Beteiligung der Polizei, der Feuerwehr und des Ordnungsamtes Ennigerloh.

Ein aufmerksamer Bürger hatte einen metallischen Gegenstand an einem Mast eines Verkehrszeichens bemerkt. Der Gegenstand war mittels Klebeband an dem Mast befestigt. Oben schaute eine Antenne aus der Metallmanschette heraus. Der Gegenstand selbst und die Herkunft des Gegenstandes waren den eingesetzten Kräften unbekannt.

Vorsorglich wurde das Entschärferteam des LKA angefordert. Unter anderem durch den Einsatz eines Roboters konnte die Ungefährlichkeit des Gegenstandes geklärt werden. Welchen Zweck der Gegenstand hat und wer ihn dort angebracht hat, muss noch ermittelt werden.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare