Rheinpegel immer tiefer: Schiffe fahren halbleer

+
Berufsschiffer passieren die Rheinbrücke in Höhe von Duisburg-Rheinhausen. Hier ist der Pegelstand auf unter zwei Meter abgesunken. Wenige Kilometer rheinaufwärts in Höhe von Düsseldorf sind es nur noch rund 62 Zentimeter.

DUISBURG - Die anhaltende Trockenheit lässt die Rhein-Pegelstände in NRW immer tiefer fallen und behindert die Schifffahrt. Gestern früh stand der Rheinpegel in Duisburg nur noch bei 1,95 Meter – in der Fahrrinne blieben damit rund 2,50 Meter Wassertiefe, sagte der Sprecher des Wasser- und Schifffahrtsamtes, Bernd Schönfelder.

Große Schiffe und schwere Schubverbände könnten damit nicht mehr voll beladen fahren. Die Betriebe glichen das mit zusätzlichen Fahrten aus, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschifffahrt, Jörg Rusche. Dabei entstünden natürlich zusätzliche Kosten. Die würden aber in der Branche über den traditionellen Kleinwasserzuschlag zumindest teilweise von den Kunden mitgetragen.

Höhere Wasserstände durch ergiebigen Regen über mehrere Tage sind nach Auskunft der Meteorologen vorerst nicht in Sicht. Nennenswerte Niederschläge zeichneten sich in den nächsten Tagen nicht ab, sagte Thomas Cesko vom Wetterdienst Meteomedia. „Möglicherweise regnet es am Samstag, das ist aber kein ergiebiger Landregen.“In den vergangenen vier Wochen waren laut Meteomedia in weiten Teilen des Landes nur etwa fünf bis zehn Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Üblich sind in dieser Jahreszeit etwa 40 bis 50 Liter pro Monat.Bereits in der vergangenen Woche hatte das Wasser- und Schifffahrtsamt mit einem Pegelstand von 2,06 Metern in Duisburg-Ruhrort ein historisches Novembertief registriert: Seit mehr als 100 Jahren waren die Pegel in diesem Herbst-Monat nicht mehr so tief gefallen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare