Rheine: Kind in Freibad vor Ertrinken gerettet

RHEINE - In einem Freibad im münsterländischen Rheine ist um ein Haar ein dreijähriges Kind ertrunken. Ein Schwimm-Meister habe den Jungen bemerkt, als er im Spiel- und Tunnelbecken leblos auf dem Wasser trieb, teilte ein Polizeisprecher in Steinfurt am Freitag mit.

Der Vorfall habe sich am Donnerstagnachmittag abgespielt. "Der Kopf des Kindes zeigte zum Bodenbecken. Sofort wurde der Dreijährige, der nicht mehr ansprechbar war, aus dem Wasser gezogen." Der Junge atmete nicht mehr, wurde aber wiederbelebt. "Das Kind wurde mit einem Rettungswagen in ein Rheiner Krankenhaus gebracht. Es besteht nach Angaben der Ärzte keine Lebensgefahr", berichtete der Sprecher. Die Polizisten nahmen Ermittlungen auf, wie es zum Unfall kommen konnte. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare