An der B83 zwischen Beverungen und Herstelle

Reptilien-Alarm in Ostwestfalen: Motorradfahrer entdeckt Waran

+
Diesen etwa 80 Zentimeter langen Waran entdeckte ein Motorradfahrer am Dienstagabend an der B83 in Ostwestfalen.

[Update 14.01 Uhr] Beverungen - Ungewöhnlicher Fall für die Kreispolizeibehörde Höxter: Die Ermittler fahnden aktuell nach dem Besitzer eines Warans, der am Dienstagabend von einem Motorradfahrer in Ostwestfalen gefunden wurde.

Der 68-jährige Motorradfahrer aus Brakel war laut Pressemitteilung der Polizei am Dienstagabend gegen 18.45 Uhr auf der Bundesstraße 83 zwischen Beverungen und der Ortschaft Herstelle im Dreiländereck NRW - Niedersachsen - Hessen unterwegs. 

Am Straßenrand entdeckte er dann während der Fahrt das Reptil, das eigentlich in den Tropen oder Subtropen zuhause ist, und informierte sofort die Polizei.

Hier finden Sie mehr Infos zu Waranen

Beamte machten sich auf den Weg und konnten das Schuppenkriechtier fotografieren, während sie auf Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Beverungen warteten. Die nahmen den 80 Zentimeter langen Waran in ihre Obhut und übergaben ihn schließlich an ein Tierheim, das für die Aufnahme von Reptilien geeignet ist.

Wie der Waran an die B83 gekommen war, ist noch offen. Allerdings liegt der Verdacht nahe, dass das Tier ausgesetzt wurde oder aber ausgebüxt war. Die Polizei beschrieb das Tier als "relativ entkräftet". Es habe sich leicht einfangen lassen. Ein Halter habe sich bislang nicht gemeldet. Gefährlich für die Allgemeinheit sei der Waran wohl nicht gewesen.

"Da der Verdacht besteht, dass ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt, wurde eine Strafanzeige gefertigt", heißt es abschließend zu diesem nicht alltäglichen Einsatz von der Kreispolizeibehörde Höxter.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare