Remmel warnt vor Preisaufschlägen bei Getreide

WESTFALEN - Die meisten Landwirte in Nordrhein-Westfalen freuen sich in diesem Jahr über eine gute Ernte. Wie die Landwirtschaftskammer NRW am Montag in Düsseldorf berichtete, stieg die Gesamterntemenge beim Getreide trotz Ausfällen nach einem frostigen Februar um 3,5 Prozent gegenüber 2011.

Segen und Fluch zugleich seien allerdings die steigenden Getreidepreise, sagte Landesagrarminister Johannes Remmel (Grüne).

Zwar könnten die Ackerbauern ihr Getreide zu einem sehr guten Preis verkaufen. Für die Produzenten von Fleisch, Milch und Eiern würden hingegen die Futtermittel teurer. Remmel warnte den Lebensmittelhandel, die Getreidepreise als Vorwand für überzogene Aufschläge zu missbrauchen. -lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare