Regionalzug kollidiert mit Auto: Fahrer bringt sich in Sicherheit

+

Münster - Auf einem Bahnübergang in Münster ist es zu einer Kollision zwischen einer Regionalbahn und einem Auto gekommen.

Wie die Polizei mitteilte, war der 24-jährige Autofahrer am Sonntagabend wegen eines technischen Defekts mitten auf der Strecke zum Stehen gekommen. Die Bahn erfasste das Fahrzeug und rammte es in einen Graben. 

Zuvor hatte der Mann nach Angaben der Feuerwehr vergeblich versucht, sein Auto von den Gleisen zu schieben. Als der 24-Jährige das Warnsignal des Zuges hörte, verließ er die Strecke. Verletzt wurde niemand. Die Passagiere der Bahn konnten ihre Reise mit einem Bus fortsetzen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare