Im Zug "am Glied gespielt": Mann im Hammer Bahnhof verhaftet

+

Hamm - Mit einem bemerkenswerten Talent gesegnet schien ein Reisender am Sonntag im Bahnhof zu sein: Während er scheinbar schlief, spielte er in ordinärer Weise an sich selbst herum. Diese "Kunst" kann er ab sofort im Hammer Knast fortsetzen.

Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, bat der Zugbegleiter des besagten Regionalexpresses am frühen Sonntagmorgen im Hammer Bahnhof um polizeiliche Unterstützung wegen des angeblich schlafenden Reisenden. Im Zug trafen Einsatzkräfte der Bundespolizei dann im oberen Bereich des Doppelstockwagens (1. Klasse) auf einen 36-jährigen Mann aus Bocholt, der trotz schlafender Erscheinung mit heruntergelassener Hose an seinem Glied "spielte".

Ermittlungen ergaben, dass gegen den Mann noch ein Haftbefehl wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses vorlag. Insofern wurde er direkt verhaftet und in die Hammer Justizvollzugs gebracht. Dort wird er laut Bundespolizei nun "die nächsten sechs Monate verbringen"... - WA

Lesen Sie auch:

Tatort Regionalexpress: Polizei sucht 200 Opfer von Hammer Sex-Täter

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare