Demo angemeldet

Rechte Szene will in Dortmund aufmarschieren

+
Symbolbild

Dortmund - Auf Dortmund rollt im kommenden Jahr eine rechte Welle zu. Die Neonazi-Demo "Tag der deutschen Zukunft" soll erstmals in der Ruhrmetropole stattfinden. Die Partei "Die Rechte" hat die Kundgebung für den 4. Juni 2016 angemeldet.

Nach Berichten der Ruhr-Nachrichten ist der Aufmarsch in der Dortmunder Nordstadt geplant. Es wäre die bereits achte Auflage des "Tages der deutschen Zukunft" (TBBZ).

Am vergangenen Samstag, 6. Juni, fand der siebte Aufmarsch im brandenburgischen Neuruppin statt.  Dazu aufgerufen hatten unter anderem die nationalistischen Parteien NPD und "Die Rechte".

Wie die Märkische Allgemeine Zeitung berichtet, trafen die rund 600 Rechtsextreme aus ganz Deutschland auf knapp 2000 Gegendemonstranten. Bei Zusammenstößen wurden 16 Polizisten verletzt.

Nach Veranstalter-Informationen soll der rechte Aufmarsch 2016 in Dortmund unter dem Motto "unser Signal gegen Überfremdung" stehen. - WA 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.