Reaktion auf Jan Böhmermann

Kölner Polizist veröffentlicht Rap über seinen Job

+
Polizist rappt über seinen Job

Köln - Jan Böhmermann (35) hat es mit seinem Polizei-Rap "Ich hab Polizei" vorgemacht, jetzt zieht die echte Polizei nach. Der Kölner Beamte Michael Mattern, Wache Köln-Sülz, hat einen Rap-Song über den Job der Gesetzeshüter aufgenommen.

Jan Böhmermann

Von Ganovenjagd bis Zeittotschlagen, vom Überbringen von Todesnachrichten bis zu verheerenden Unfällen auf der Autobahn - in "Polizei ist" wird der Alltag der Beamten besungen. 

"Sieben Stunden auf der Straße ohne eine Pause, permanent bist du bei jemand anderem zu Hause", rappt der Polizist zu dröhnenden Beats. Mattern ist nach Angaben der Kölner Polizei, die den Song am Mittwoch auf Facebook veröffentlichte, Freizeitmusiker. 

Insgesamt kommt sein Arbeitgeber in dem Lied ziemlich gut weg - der Rap endet mit "Polizei ist der geilste Job auf der Welt". Wenige Stunden nach der Veröffentlichung reagierte auch Böhmermann auf seinen Polizei-Rap-Kollegen.

 "Ich hab Polizei. Und Polizei NRW Köln hat jetzt auch Polizei", schrieb der Moderator auf Facebook - und teilte den Clip von Mattern auch auf seiner eigenen Seite.

Hier ist das Original von Jan Böhmermann:

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.