Razzia wegen Preisabsprachen im Kanalbau - drei Festnahmen

ESSEN/ MÜHLHEIM - Wegen verbotener Preisabsprachen zwischen den Essener Stadtwerken und mehreren Kanalbaufirmen sind drei Tatverdächtige verhaftet worden.

Die Polizei durchsuchte in diesem Zusammenhang am Donnerstag in mehreren Ruhrgebietsstädten Wohn- und Geschäftsräume von 13 Kanal- und Tiefbaufirmen. Sie stünden im Verdacht, bei Ausschreibungen mit mindestens einem Mitarbeiter der Essener Stadtwerke gemeinsame Sache gemacht zu haben, sagte eine Polizeisprecherin. Durch die Absprachen ist nach Polizeiangaben ein Schaden von etwa vier Millionen Euro entstanden. -dpa/lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © Rother

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare