Razzia in Ahlener Notunterkünften

Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
1 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
2 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
3 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
4 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
5 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
6 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
7 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
8 von 20
Razzia in Notunterkünften in Ahlen - Großeinsatz mit Hundertschaften nach Übergriffen - Männer mit mehreren Identitäten
9 von 20
  • schließen

Ahlen . Rund 400 Einsatzkräfte der Polizei, darunter Einsatzhundertschaften aus Münster und Dortmund, rückten im Rahmen einer Großrazzia am Dienstagmorgen zu den Ahlener Notunterkünften an der Warendorfer Straße und an der Hammer Straße aus. Ziel war die Feststellung aufenthaltsrechtlicher Verstöße, insbesondere bei Personen aus dem nordafrikanischen Raum.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.