Rauchbombe an U-Bahnhof: Großeinsatz der Feuerwehr

+

KÖLN - Eine Rauchbombe hat an einem Kölner U-Bahnhof am Karnevals-Donnerstag einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. "Irgendwelche Jecken" hätten es wohl "extrem witzig" gefunden, an Weiberfastnacht gegen 8 Uhr vor dem Eingang zum U-Bahnhof Ebertplatz eine Rauchgranate zu zünden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Die Kölner Verkehrsbetriebe hatten demnach umgehend den Bahnverkehr gestoppt. 114 Einsatzkräfte und 39 Fahrzeuge der Rettungsdienste rückten aus, da zunächst ein brennender Kiosk im U-Bahnhof vermutet wurde, teilte die Feuerwehr mit. Niemand wurde verletzt.

Die Polizei stellte die Reste der Rauchbombe sicher und nahm Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz auf. Auch an Karneval sei die Polizei bei solchen Aktionen nicht zum Scherzen aufgelegt, sagte der Sprecher.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare