Raubüberfall auf Spielhalle in Arnsberg

Arnsberg - Die beiden Angestellten einer Spielhalle in Arnsberg wollten in der Nacht zum Montag gerade Feierabend machen, als zwei maskierte Männer den Laden betraten und die Mitarbeiter mit einer Schusswaffe bedrohten.

Die Spielhalle an der Graf-Gottfried-Straße hat bis 1 Uhr am Morgen geöffnet. Den Geschäftsschluss warteten die Räuber ab. Sie fesselten die Angestellten und klauten Bargeld aus den Automaten. 

Dann flüchteten sie mit ihrer Beute. Die Fahndung der Polizei lief ins Leere, wie die Pressestelle der Arnsberger Behörde mitteilt. Die Männer werden wie folgt beschrieben: Beide sind etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlank, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß und waren schwarz gekleidet. Auf dem Kopf trugen die Räuber schwarze Masken mit einem Ausschnitt für die Augen. Über die Hände hatten beide Gummihandschuhe gezogen. Nach Angaben der Zeugen sprachen die Männer mit russischem Akzent. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.