Taxi zufällig am Unfallort

Raubüberfall: Polizei baut Unfall mit Streifenwagen - und fährt mit Taxi zum Tatort

+
Symbolfoto

Auf dem Weg zu einem gemeldeten Raubüberfall sind Polizisten mit ihrem Streifenwagen verunglückt. Der Wagen wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Doch damit war der Einsatz für die Beamten nicht zu Ende: Sie stiegen kurzerhand in ein Taxi - das stand durch Zufall in unmittelbarer Nähe des Unfallorts.

Coesfeld - Ein bewaffneter und mit einer Sturmhaube maskierter Mann hat am Freitagabend gegen 20.30 Uhr in einem Lebensmittelmarkt in Seppenrade eine Kassiererin mit einer Schusswaffe bedroht. Darüber berichtet die Polizei.

Der Räuber verlangte Geld aus der Kasse, doch die Kassiererin konnte diese nicht öffnen. Der Täter nahm stattdessen mehrere Schachteln Zigaretten und flüchtete zu Fuß. Die Kassiererin und eine weitere Frau, die sich im Markt aufhielt, erlitten einen Schock.

Polizei verunglückt mit Streifenwagen - und steigt in Taxi

Auf der Fahrt zu diesem Einsatz hatte ein Streifenwangen der Polizei einen Unfall auf der B58 in Seppenrade. Die alarmierten Beamten fuhren mit Sonder- und Wegerecht, so die Polizei am Montag. In einer Kurve schleuderte der Wagen auf regennasser Straße auf eine Mittelinsel und gegen ein Verkehrszeichen sowie eine Laterne. 

Der erheblich beschädigte Streifenwagen musste später abgeschleppt werden. Die Polizisten blieben unverletzt. Mit einem zufällig am Unfallort stehenden Taxi fuhren sie nach Absicherung der Unfallstelle weiter zum Lebensmittelmarkt an der Dülmener Straße. 

So beschreibt die Polizei den bewaffneten Räuber

Die Polizei beschreibt den Täter aus dem Lebensmittelmarkt wie folgt: 1,75 bis 1,80 Meter groß, dunkle Augen, schwarze Augenbrauen, schlanke Statur. Er war komplett schwarz gekleidet und trug eine Sturmmaske. Er sprach akzentfrei Deutsch. -eB

Lesen Sie auch: 

Brutale Attacke mit der Glasflasche - und alles nur wegen einer Jacke

Promille-Brüder schlagen Frau und nehmen ihr Auto - Polizei startet Verfolgung

Mann (33) lenkt Auto auf Menschengruppe - zwei Verletzte, Mordkommission eingesetzt

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare