Öffentlichkeitsfahndung der Polizei / 16-Jährige angegriffen

Raubversuch im Bus: Kommt der Tatverdächtige aus Werl?

+

Unna/Werl - Kommt ein Mann, dem die Kreispolizeibehörde Unna einen versuchten Raub anlastet, aus Werl oder zumindest aus dem Kreis Soest? Mit einer Öffentlichkeitsfahndung hoffen die Ermittler darauf, eine Tat vom 18. Mai 2016 aufklären zu können. Diese ereignete sich in einem Linienbus in Unna, der Ganove soll danach in einen Zug in Richtung Werl gestiegen sein.

Auf Beschluss des Amtsgerichts Dortmund hat die Kreispolizeibehörde Unna am Mittwochmittag mehrere Bilder veröffentlicht, die im besagten Linienbus in Unna entstanden sind. "Das Geschehen wurde von der im Bus installierten Videokamera aufgezeichnet", so die Polizei in ihrer Pressemitteilung.

Am 18. Mai 2016 war demnach eine 16-jährige Schülerin aus Unna mit dem Linienbus C45 in Richtung Unna-Hemmerde gefahren und  vorne rechts, direkt neben der Tür gesessen. 

"Als der Bus gegen 14.15 Uhr an der Haltestelle Hemmerder Bahnhof anhielt, versuchte ein noch unbekannter männlicher Täter im Vorbeigehen den Rucksack der 16-Jährigen zu entwenden. Diese hielt den Rucksack jedoch fest. Daraufhin umschlang der Unbekannte die Schülerin mit beiden Armen und trug sie mitsamt ihres Rucksacks aus dem Bus. Dort ließ er die 16-Jährige wieder los und stieg selbst wieder in den Bus ein", heißt es weiter. 

Als die Busfahrerin aufmerksam geworden sei, habe der Mann den Bus durch die hintere Tür verlassen. "Er soll anschließend am Bahnhof in den Zug in Richtung Werl eingestiegen sein. Wer kennt den abgebildeten Mann im gestreiften Shirt?", fragt die Polizei nun.

Folgende Täterbeschreibung liegt vor: ca. 170 cm groß, normale Statur, kurze rotblonde Haare, Schürfwunden auf der Stirn, zur Tatzeit bekleidet mit einem gestreiften Langarmshirt und einer blauen Jeans.

Hinweise nimmt die Polizei in Unna unter der Rufnummer 02303/921-3120 oder 921-0 entgegen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.