Schon an Supermarkt-Tür gescheitert

Maskierte Räuber hatten an alles gedacht - nur nicht an die Öffnungszeiten

Maskierte Räuber scheitern im Kreis Soest an verschlossener Supermarkttür
+
Maskierte Räuber scheitern im Kreis Soest an verschlossener Supermarkttür (Symbolbild)

Die Sturmhauben hatten sie schon aufgesetzt, die Rucksäcke - vermutlich für die Beute - hatten sie auch auf dem Rücken: Nur daran, dass der Supermarkt keine Kunden mehr hereinließ - und solche mit Sturmhauben erst recht nicht - hatten sie nicht gedacht.

  • Kurioser Überfallversuch im Kreis Soest
  • Maskierte Räuber wollten in einen Supermarkt in Erwitte
  • Doch sie standen vor einer verschlossenen Tür

Erwitte/Kreis Soest - Kurioser Überfallversuch in Erwitte im Kreis Soest: Am Dienstagabend (14. April) gegen 20.55 Uhr scheiterte ein mutmaßlicher Raubüberfall auf einen Supermarkt an der Soester Straße. Zwei maskierte Tatverdächtige wollten den Supermarkt in Erwitte betreten und scheiterten an der bereits geschlossenen Eingangstür, wie Soester-Anzeiger.de* berichtet. 

Die Räuber wollten wohl ganz zum Ende der Öffnungszeit zuschlagen, wenn nur noch wenige Kunden im Geschäft, aber dafür viel Geld in der Kasse ist. Dumm nur für die verhinderten Ganoven, dass zu diesem Zeitpunkt die Eingangstüren bereits so geschaltet waren, dass die letzten Kunden den Laden zwar noch verlassen können, aber niemand mehr hereinkommt.  Daraufhin ergriffen sie die Flucht über die Soester Straße.

Kurioser Überfall im Kreis Soest: Ende Supermarkt-Tür

Die beiden Männer waren laut Polizei circa 175 cm groß und von schlanker Statur. Sie führten jeweils einen Rucksack mit sich und trugen Sturmhauben. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können, sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden.

Ein Mann mit OP-Maske ist in einen Supermarkt in Münster eingedrungen und hat Angestellte geschlagen. In Gelsenkirchen schlugen zwei Täter brutal in Tankstellen zu.

*Soester-Anzeiger.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare