Polizei Essen "ermittelt in alle Richtungen"

Rätselhaftes Verschwinden von 15-Jähriger in Essen: Wo ist Aylin?

+
Wo ist Aylin?

Essen - Am helllichten Tag verschwindet in Essen eine 15-Jährige. Die Polizei sucht mit einem Großaufgebot nach der Jugendlichen. Gleichzeitig überrascht die Mutter einen Einbrecher im Keller des Einfamilienhauses. Gibt es einen Zusammenhang?

Unter rätselhaften Umständen ist in Essen eine 15-jährige Schülerin spurlos verschwunden. Suchmaßnahmen in zwei Waldstücken am Mittwochabend und Donnerstagvormittag blieben erfolglos. Auch sonst gebe es keine heiße Spur, sagte ein Sprecher der Polizei Essen am Donnerstag. 

Das Verschwinden von Aylin war aufgefallen, nachdem die Mutter (46) am Mittwochnachmittag nach Hause gekommen war und verdächtige Geräusche im Keller des Einfamilienhauses gehört hatte. Sie bat einen Nachbarn (58) hinzu. 

Handgemenge mit einer unbekannten Person

Im Keller trafen die beiden auf eine unbekannte Person, die mit einem Messer bewaffnet war. Es kam zu einem Handgemenge. Dabei wurde der Nachbar leicht verletzt. Der oder die Unbekannte konnte fliehen. Ob zu Fuß oder anders, ist nicht bekannt. 

Ein Polizist sucht mit einem Hund nach Spuren.

Im Keller war auch der Hund der Familie. Mit ihm hatte die 15-Jährige zuvor eine Runde gedreht. Was dabei oder danach geschah, ist unklar. Ob der Einbruch in einem Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens steht, ist offen. Beamte der Bereitschaftspolizei halfen bei der Suche bis spät in die Nacht zum Donnerstag. Durchkämmt wurden unter anderem zwei Waldgebiete in der Nähe. Dabei kam auch ein extra aus Bielefeld eingeflogener Spürhund zum Einsatz. Die Suche wurde mit einem Großaufgebot am Donnerstagvormittag fortgesetzt, ebenfalls mit einem sogenannten Man-Trailer-Hund. Auch ein Hubschrauber suchte nach dem Mädchen. 

Das Umfeld werde ebenfalls durchleuchtet, um Hinweise auf einen möglichen Aufenthaltsort zu bekommen, sagte Polizeisprecher Lars Lindemann. Befragt würden Angehörige, Freunde und Bekannte. Der Fall laufe als Vermisstensache, betonte der Sprecher. "Wir ermitteln in alle Richtungen." - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.