Zeugen gesucht

Junger Rennradfahrer prallt gegen Lkw-Reifen und stirbt

+

Iserlohn - Am frühen Mittwochabend ist im Iserlohner Ortsteil Letmathe ein junger Rennradfahrer ums Leben gekommen. 

Die Polizei spricht von einer Kollision mit dem Hinterrad eines Lkw-Aufliegers. Demnach soll der 23-Jährige gegen 18.15 Uhr auf der Hagener Straße bergab in Richtung Innenstadt gefahren sein, als er in einer Rechtskurve mit seinem Rennrad ins Schleudern kam und nach links gegen das letzte Hinterrad eines entgegenkommenden Lkw-Aufliegers prallte. 

Zeugen versuchten, den jungen Mann zu reanimieren, doch er starb noch an der Unfallstelle. Er soll einen Helm getragen haben. 

Der 58-jährige Gevelsberger Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Notfallseelsorger kümmerten sich um Augenzeugen und Angehörige.

Die Ermittlungen zu dem tragischen Unfall dauern an. Die Staatsanwaltschaft Hagen ist eingeschaltet. 

Zeugen des Unglücks werden gebeten, sich mit der Polizei in Iserlohn und/oder Letmathe in Verbindung zu setzen. - kab

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion