Er wurde zwischen Bahn und Bahnsteig eingeklemmt

Radfahrer kollidiert in Bielefeld mit Stadtbahn und wird schwer verletzt

+
Symbolfoto

Bielefeld - Ein Radfahrer ist am Mittwochmorgen in Bielefeld mit der Stadtbahn zusammengestoßen. Er wurde dabei schwer verletzt. 

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 32-jährige Bielefelder gegen 7.30 Uhr mit seinem Sportrad unterwegs und wollte das Gleis einer Stadtbahnlinie auf dem Geh-und Radweg an einer Haltestelle überqueren. Dabei stieß er mit einer herannahenden Stadtbahn zusammen.

Als der 49-jährige Stadtbahn-Fahrer erkannte, dass der Radfahrer nicht anhält, betätigte er noch ein akustisches Signal und leitete eine Vollbremsung ein - doch das reichte nicht. Nach dem Anstoß stürzte der Bielefelder von seinem Fahrrad und wurde zwischen der Stadtbahn und dem Hochbahnsteig eingeklemmt, teilt die Polizei zum Unfallhergang mit. 

Rettungssanitäter leiteten die medizinische Erstversorgung des 32-Jährigen ein, der sich zahlreiche schwere Verletzungen zugezogen hatte. Im Anschluss wurde er in ein Bielefelder Krankenhaus gefahren. Das Fahrrad wurde bei dem Unfall von dem Stadtbahnzug überrollt. -eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare