Psychiatrie-Patient verletzt zwei Krankenpfleger mit Stichwaffen

+

Bedburg-Hau - Bei einem Angriff eines Psychiatrie-Patienten in einer Forensik-Klinik in Bedburg-Hau sind zwei Krankenpfleger verletzt worden.

Der 60-jährige Patient habe das Pflegepersonal am Dienstagmorgen mit selbst gebastelten Stichwaffen attackiert, teilte die Polizei am Mittwoch mit. 

Ein 58-jähriger Krankenpfleger wurde leicht, ein 30-jähriger Kollege schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nicht. 

Der Patient hat laut Pressestelle des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) eine psychische Störung und war wegen Körperverletzung, Diebstahl und Nötigung verurteilt worden. 

Seit vielen Jahren werde er in der Klinik behandelt. Der Vorfall habe sich im "absoluten Hochsicherheitsbereich" der LVR-Klinik ereignet, sagte ein Polizeisprecher. 

Der Patient wurde nach dem Vorfall fixiert und in einem besonders gesicherten Raum der Klinik untergebracht. Gegen ihn ermitteln nun die Staatsanwaltschaft Kleve und die Kriminalpolizei wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare