Fünfter Verhandlungstag

Liesa-Schulte-Prozess: Ex-Freundinnen klagen O. an

Liesa Schulte

WERL - Im Prozess um die getötete Liesa Schule aus Westönnen haben im Zuge des fünften Verhandlungstages am Mittwoch mehrere Ex-Freundinnen als Zeugen ausgesagt. Alle machen dem Angeklagten Richard O. schwere Vorwürfe.

Eine 30-jährige Studentin aus Essen, die auch als Nebenklägerin auftritt, sprach in ihrer Aussage von "Todesangst". Sie gab an, dass er im Laufe ihrer Beziehung gewalttätig

wurde. Nach einer ersten "normalen" Phase der Partnerschaft habe er schnell begonnen sie einzuschränken. Er habe ihr den Kontakt mit Freunden vorschreiben wollen und ihr gesagt, was sie anziehen dürfe und was nicht. Immer wieder sei es zu Wutausbrüchen aus Eifersucht gekommen. Hierbei gingen auch Möbel zu Bruch. Während dieser Ausbrüche habe der Angeklagte immer einen "Irren Blick" gehabt, beschreibt die Zeugin. Er habe richtig gestiert.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier im Lokalteil aus Werl des Soester-Anzeigers.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion