Polizisten in Duisburg durch Menschenmenge bedrängt

+

Duisburg - Polizisten sind in Duisburg bei einer Verkehrskontrolle von einer Menschenmenge bedrängt worden. In der Spitze seien etwa 250 Personen am Sonntagabend erschienen, die den Polizeieinsatz störten oder sogar verhindern wollten, teilte das Polizeipräsidium Duisburg am Montag mit.

Zusätzliche Beamte wurden zur Verstärkung geschickt. Die Polizei setze auch Pfefferspray ein. Ausgangspunkt war eine Verkehrskontrolle. Eine Funkstreife wollte ein Verkehrsdelikt ahnden. Ein 37-Jähriger habe die Polizisten dabei mehrfach gestört und die Kontrolle mit seinem Handy gefilmt. 

Als die Beamten seine Personalien feststellen wollten, habe er sich widersetzt. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Zahlreiche Menschen seien hinzugekommen, mehrere hätten versucht, den 37-Jährigen aus dem Gewahrsam zu befreien. Die Beamte seien dabei angegriffen worden. Zwei Männer wurden in Gewahrsam genommen, einer musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Beamte wurden nicht verletzt. 

Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruches, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Gefangenenbefreiung.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare