Taucher finden Tresore in der Glörtalsperre

+
In der Glörtalsperre wurden Tresore gefunden.

SCHALKSMÜHLE - Zufallsfund: Polizeitaucher haben am Dienstag in der Glörtalsperre drei Stahltresore gefunden. Zwei Tresore sind nach Informationen der Polizei aufgebrochen worden. Ein Tresor stammt aus einem Einbruch aus Lüdenscheid.

In unregelmäßigen Abständen üben Taucher der Bereitschaftspolizei Wuppertal in den unterschiedlichen Gewässern von NRW. Am Dienstag stand die Glörtalsperre auf dem Plan.

Bei ihren Tauchgängen, die wegen der besseren Sicht vorzugsweise im Herbst und im Winter durchgeführt werden, fanden die Wuppertaler Einsatzkräfte am Dienstag im Bereich der Sperrmauer drei Tresore. Zwei Tresore waren gewaltsam geöffnet worden. In einem der geöffneten Tresore wurden Personaldaten gefunden, die auf einen Einbruch aus dem Jahr 2009 in Lüdenscheid hinweisen.

Die beiden anderen Tresore, von denen einer noch verschlossen war, konnten bisher nicht zugeordnet werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Die Tauchgänge der Polizeitaucher werden in den nächsten Tagen fortgesetzt. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.