Anzeigen gegen Hammer Eisenbahn-Exhibitionisten

+
In einer solchen Position soll der Exhibitionist seine Taten begangen haben. Die Polizei veröffentlichte dieses Foto mit dieser gestellten Szene. Klicken Sie rechts oben in das Bild, um das komplette Motiv zu sehen.

Hamm - Die Suche der Polizei nach potenziellen Opfern eines 41-jährigen Eisenbahn-Exhibitionisten aus Hamm trägt offenbar Früchte.

Der Rucksack im Vordergrund ist der originale Rucksack des 41-Jährigen Sex-Täters zu sehen.

Der Mann hatte im Lauf des Jahres 2016 vornehmlich in Zügen der deutschen Bahn massenhaft Frauen belästigt und mit seinem Handy gefilmt. Seit der Veröffentlichung des Polizeiappells am 19. Januar 2017 haben sich zwei Frauen bei der Hammer Polizei gemeldet, die sich an Begegnungen mit dem mutmaßlichen Sexualtäter erinnern konnten. Beide Frauen hätten eine Anzeige aufgegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Weitere Anzeigen seien den Hammer Beamten von Polizebehörden aus dem Umland angekündigt worden. Der gesamte Fall wird in Hamm bearbeitet.

Der 41-Jährige soll bei seinen Taten in rund 200 Fällen sich selbst und seine Opfer gefilmt haben.

Am 19. November 2016 wurde der Beschuldigte festgenommen, nachdem er im Regionalexpress 1 auf der Strecke zwischen Hamm und Dortmund eine 22-jährige Kölnerin belästigt hatte.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare