Opfer seit Tat gelähmt

Polizei sucht Lippstädter Schläger mit Phantombild

LIPPSTADT - Mit Hilfe eines Phantombilds sucht die Polizei nach einem Mann, der am 16. März in Lippstadt einen 36-jährigen Mann so schwer verprügelt hat, dass dieser seitdem gelähmt ist.

Nach Angaben der Polizi war der aus Spanien stammende 36-jährige Lippstädter an besagtem Sonntag in den frühen Morgenstunden von mehreren alkoholisierten Männern auf der Blumenstraße angesprochen worden. Zuvor war es zwischen den Männern und dem Opfer in einer Gaststätte in der Blumenstraße bereits zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Unmittelbar nach dem Ansprechen schlugen die Männer auf das Opfer ein.

Mit erheblichen Gesichtsverletzungen wurde der 36-Jährige zunächst in ein Lippstädter Krankenhaus, und später in eine Spezialklinik eingeliefert. Die Verletzungen waren so massiv, dass der Lippstädter seit der Tat gelähmt ist.

Durch umfangreiche Ermittlungen konnte mit Hilfe eines Zeugen das Phantombild eines Tatverdächtigen erstellt werden, das jetzt durch das zuständige Amtsgericht zur Öffentlichkeitsfahndung freigegeben wurde. Die Polizei fragt: " Wer kennt den auf dem Phantombild abgebildeten Tatverdächtigen, oder kann noch Angaben zu der Tat und den Tätern vom 16. März 2014 machen?"

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Lippstadt unter der Rufnummer 02941/91000 entgegen. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare