Polizei-Einsatz am Donnerstag um 4.30 Uhr

Anschlag mit Sprengstoff geplant? SEK stürmt Wohnung in Herne

+
SEK im Einsatz (Symbolbild).

[Update 13.53 Uhr] Herne - Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei hat in Herne einen 25-jährigen Syrer für kurze Zeit festgenommen, der zu Silvester einen Sprengstoffanschlag im Raum Berlin geplant haben soll.

Das teilte Landeskriminaldirektor Dieter Schürmann am Donnerstag im Innenausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags mit. Die Polizisten hatten am Donnerstagmorgen gegen 4.30 Uhr eine Wohnung in Herne gestürmt, wie ein Sprecher der Bochumer Polizei berichtete. 

Die Hinweise auf einen Anschlagsversuch hätten sich in den vergangenen Monaten konkretisiert, nach der Durchsuchung der Wohnung aber zunächst nicht weiter erhärtet. Sprengstoff sei nicht gefunden worden. Der Syrer wurde verhört und am Mittag wieder freigelassen. 

Sichergestellte Handys und Speichermedien werden noch ausgewertet. In der Wohnung sei ein zweiter, ebenfalls 25 Jahre alter Syrer angetroffen worden. Gegen ihn bestehe aber kein Verdacht. Der Mann sei befragt, aber nicht mit ins Präsidium genommen worden. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare