Nach tödlichem Verkehrsunfall

Polizei identifiziert mutmaßliche Einbrecher

+

Krefeld - Die Krefelder Polizei hat drei Männer identifiziert, die vermutlich auf der Flucht nach einem Einbruch einen schweren Verkehrsunfall verursacht haben. Zwei von ihnen waren am frühen Montagmorgen gestorben, einer liegt nach wie vor nicht ansprechbar im Krankenhaus. Alle drei seien Niederländer, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Familienmitglieder hätten die drei bei der niederländischen Polizei als vermisst gemeldet. Auf diese Weise habe eine Verbindung zu den zunächst unbekannten Männern hergestellt werden können. Sie hatten keine Papiere bei sich. 

Fest stehe nun auch, dass mehrere Mobiltelefone, die in dem Unfallwagen gefunden wurden, aus einem vorausgegangenen Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft in Krefeld stammen. Das habe ein Abgleich der Seriennummern ergeben, berichtete die Polizei.

Der Wagen der Männer war nach früheren Angaben in der Nacht zum Montag vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der Autobahn 57 von der Fahrbahn abgekommen, über die Leitplanke geschleudert und neben einem Wasserauffangbecken aufgeschlagen. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare