Polizei fragt: Wer kennt diesen skrupellosen Rowdy?

HAGEN - Die Polizei Hagen sucht jetzt mit einem Phantombild nach dem Mann, der bereits am Samstag, 12. Juli, gegen 20.15 Uhr  in Hagen-Boele eine 17-Jährige gezielt angefahren und schwer verletzt hatte, ehe er unerkannt in seinem Fahrzeug flüchtete.

"Bislang verliefen die gemeinsamen Ermittlungen von Kripo und Unfallkommissariat ohne Erfolg und daher erfolgt nun eine erneute Veröffentlichung mit der Bitte um Hilfe aus der Bevölkerung", schreibt die Polizei Hagen in einer aktuellen Mitteilung.

Bereits an der Einmündung Schwerter-/Niedernhofstraße hatte der Unbekannte die 17-Jährige aus seinem Fahrzeug heraus angesprochen und nach dem Weg nach Remscheid gefragt. Die spätere Geschädigte konnte ihm nicht weiterhelfen und setzte ihren Weg fort.

In der Turmstraße hielt der Mann erneut neben ihr und fragte nun, wie es zum Bahnhof geht. Im Anschluss fuhr er neben ihr her und fragte, ob die 17-Jährige eine Zigarette mit ihm rauchen oder einen Kaffee trinken wolle.

Nachdem sie alle Fragen verneint hatte, wollte sie etwa zehn Meter vor der Haltestelle Boeler Friedhof die Straße queren. Dazu nahm sie Blickkontakt mit dem Fahrer auf, der ihr durch ein Handzeichen zu verstehen gab, dass sie vor dem Fahrzeug die Turmstraße überqueren könne. Als sie der Aufforderung folgte, wurde sie von dem Fahrzeug erfasst, fiel zu Boden - und der Unfallfahrer flüchtete.

Ein wenig später vorbeikommender Autofahrer sah sie auf der Straße liegen, rief Notarzt und Polizei. Mit einem Rettungswagen kam sie ins Krankenhaus und musste vorsorglich mit erheblichen Prellungen stationär aufgenommen werden.

Bei der Vernehmung beschrieb sie den Fahrer als 45 bis 50 Jahre alten Mann mit dunklem Teint, Teilglatze und kurzen seitlichen Haaren. Er trug ein weißes T-Shirt und sprach mit südländischem Akzent.

Bei seinem Fahrzeug handelte es sich um einen weißen Klein-Lkw um etwa 3,5 Tonnen mit Plane. Die ehemals weiße Plane war verschmutzt, auf der Rückseite konnte sie unten rechts das Wort "Master" lesen.

Inzwischen konnte ein Phantombild von dem Täter erstellt werden. Zeugen, die den Mann erkennen, werden gebeten, sich unter der Telefonnumer 02331/9862066 mit der Polizei Hagen in Verbindung zu setzen. - eB 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare