Polizei geht mit Razzien gegen Einbrecher vor

WARENDORF - Mit großangelegten Razzien ist die Polizei im gesamten Münsterland und in Ostwestfalen gegen Einbrecher vorgegangen. Allein im Münsterland durchsuchten die Ermittler am Donnerstag rund 100 Wohnungen und Geschäftsräume.

Außerdem kontrollierten sie bis zum Nachmittag 1200 Fahrzeuge und 2000 Verdächtige. Wie die Polizei in Warendorf mitteilte, gab es auch Kontrollen in Niedersachsen und im niederländischen Grenzgebiet. Im Einsatz waren Hundertschaften und Polizeihubschrauber. Mit der ganztägigen Aktion reagierte die Polizei auf die zunehmenden Fälle von Einbrüchen und Raubdelikten in Nordrhein-Westfalen.

In Münster durchsuchten die Fahnder 23 Objekte, fünfmal erfolgreich. Die Beamten fanden Computer und Handys, die aus Einbrüchen stammen. Bei einem 18-jährigen Steinfurter stieß die Polizei auf Diebesgut und nahm ihn fest. Bei der Vernehmung gestand er 30 Autoaufbrüche. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare