Schmuggeln im Urlaub: 6,7 Kilo Kokain im Familienwagen gefunden

+

Mönchengladbach - Die Urlaubsreise mit der Familie hat ein 49-jähriger Italiener zum Schmuggeln von knapp sieben Kilo Kokain genutzt.

Auf der A61 bei Mönchengladbach wurde er erwischt, teilte die Bundespolizei mit. Der Mann war den Beamten schon am vergangenen Montag ins Netz gegangen.

Er war auf dem Weg von Rotterdam zurück nach Italien. Mit im Auto hatte er nicht nur seine Frau und sein fünfjähriges Kind: Bei der Kontrolle war den Beamten das Armaturenbrett unregelmäßig vorgekommen. 

Dahinter fanden sie sechs Pakete Rauschgift, insgesamt 6,7 Kilogramm schwer. Die Polizei gab einen Schwarzmarktwert von 284.000 Euro für die Drogen an. Der 49-jährige Italiener sitzt jetzt in Untersuchungshaft, seine Familie durfte weiterfahren.

-dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare