Polizei findet Drogen bei Wohnungsdurchsuchung

+

DORTMUND - Mit der vorläufigen Festnahme eines 30-jährigen Tatverdächtigen und der Sicherstellung von Drogen und Bargeld endete am Dienstag gegen 20.45 Uhr ein Einsatz ziviler Fahnder in Dortmund-Aplerbeck.

Zivile Einsatzkräfte der Polizei kontrollierten im Rahmen der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen im Bereich Dortmund-Aplerbeck zunächst eine verdächtige männliche Person.

Bei deren Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Mann im Besitz von Marihuana war. Anschlussermittlungen führten schließlich zu einer Wohnung, die nach Erwirkung eines richterlichen Beschlusses durchsucht wurde.

Dabei konnten die Zivilfahnder neben weiteren Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auch mehrere hundert EURO Bargeld sicherstellen.

Der Wohnungsinhaber wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aufgrund fehlender Haftgründe entlassen. - ots

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.