Festnahme auf Schrottplatz: Illegal Abfallstoffe verschifft

ESSEN - Die Essener Polizei hat am Donnerstag den Betreiber eines Schrottplatzes wegen des verbotenen Handels mit Elektroschrott festgenommen. Der 49 Jahre alte Firmeninhaber soll jahrelang tonnenweise Elektrogeräte und alte Kühlschränke illegal nach Afrika verschifft haben.

Bei einer groß angelegten Razzia von Polizei, Staatsanwaltschaft, Zoll und Umweltamt in Essen-Dellwig entdeckten die Beamten große Seecontainer und Autos, vollgepackt mit gefährlichen Abfallstoffen, die zum Abtransport bereit standen. "Mindestens mehrere hundert mit diesem Gefahrengut gefüllten Container" habe der Mann jährlich auf den Weg geschickt "und immensen Gewinn erzielt", teilte die Polizei mit.

Bereits in der vergangenen Woche war in Wuppertal ein ähnlicher Fall aufgedeckt worden. Auch dort wurden auf einem Firmengelände mehrere Seecontainer mit Elektroschrott und alten Kühlschränken gefunden, die für den Weitertransport nach Afrika bestimmt waren. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare