Fahndung nach Gepäckdiebstahl - wer kennt diesen Mann?

+
Symbolbild

Hagen/Paderborn - Während einer Zugfahrt beklaut zu werden - das ist ein Horrorszenario vieler Pendler. Einem 40-jährigen Mann aus Paderborn ist genau das passiert. Die Polizei fahndet nun öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter.

Bereits am 14. Mai entwendete der bislang Unbekannte nach Angaben der Bundespolizei den Rucksack und die Sporttasche des Paderborners auf einer Zugfahrt von Köln nach Hagen. Nach dem planmäßigen Halt des Zuges im Hagener Hauptbahnhof stellte der 40-Jährige dann fest, dass sein Eigentum entwendet worden war. Ihm entstand so ein Gesamtschaden in Höhe von 500 Euro. 

Die Tat wurde damals durch die Videoüberwachung des Zuges aufgezeichnet. Mit Beschluss ordnete das Hagener Amtsgericht die Öffentlichkeitsfahndung an.

Die Bundespolizei fragt nun: Wer kennt die Person auf den Lichtbildern? Wer kann Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?

Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6888000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare