Kreditkartendaten von Hagener gestohlen

Polizei fahndet nach Betrüger-Paar

+

Hagen - Die Polizei fahndet öffentlich nach einem Betrüger-Paar. Der Mann und die Frau hatten im Februar über die Kreditkarte eines Hageners eine Kreuzfahrt gebucht.

Auf bislang ungeklärte Art und Weise kamen die Unbekannten an die Kreditkartendaten eines 35 Jahre alten Hageners und buchten damit im Februar 2017 eine achttägige Karibik-Kreuzfahrt mit Abfahrt und Ankunft in Miami.

Ermittlungen der Polizei führten zu einem Pärchen, dass bei den Checkin-Formalitäten fotografiert wurde. Dabei stellte sich heraus, dass die beiden mit einem etwa viermonatigen Baby die Reise unternommen hatten, teilte die Polizei mit. Sie hatten sich mit lettischen Pässen ausgewiesen und eine Wohnanschrift in Hamburg angegeben.

Personen mit den angegebenen Namen sind allerdings nicht in der Hansestadt verzeichnet. Da das betrügerische Pärchen bislang nicht ermittelt werden konnte, erließ eine Richterin einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung. Hinweise bitte an die Polizei in Hagen unter der 02331-986 2066.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare